• Feldreport 2021

  • Anbaufläche Ölkürbis AT
    Käferbohnen 2021
    Ölkürbis 2021
    Saatmais 2021

     

  • Feldreport Juni 2021

     

    Kürbis

    Die österreichischen Ölkürbisanbauflächen im Jahr 2021 übertreffen die bisherige Rekordfläche aus 2016 um weitere 900 ha und kletterten somit auf vorläufige 39.750 ha.
    Die konventionelle Kürbisfläche kommt dieses Jahr auf knapp 29.000 ha (+11% zum Vorjahr) und Bio auf fast 11.000 ha (+14% zum Vorjahr). In der Steiermark sind die Anbauflächen zum Vorjahr in etwa gleichgeblieben (13.300 ha). Mit 3.500 ha Steigerung zieht Niederösterreich (~ 21.500 ha) deutlich davon. Das Burgenland (~ 2.400 ha) und Oberösterreich (~ 2.100 ha) legten ebenfalls an Fläche zu.

    Wie sich die Kürbisbestände Mitte Juni zeigen, ist gerade dieses Jahr sehr stark vom Anbauzeitpunkt geprägt. Wieder war ein früher Anbau vorteilhaft für Feldaufgang und Jugendentwicklung. Erst im Mai ausgesäter Ölkürbis bekam die für diese Zeit ungewöhnlich kühle und feuchte Witterung negativ zu spüren, was sich in teils unterdurchschnittlichen Feldaufgangsraten und schlecht entwickelten Beständen widerspiegelt.

    Wie bekannt, ist für einen guten Feldaufgang beim Ölkürbis die Witterung in den ersten Tagen nach dem Anbau entscheidend. In Kombination mit Bodeneigenschaften, Vorfrucht/Zwischenfrucht und damit einhergehendem Druck durch Bodeninsekten und Auflaufkrankheiten werden massive Unterschiede beim Auflaufen sichtbar. Die durchgehend kühl/feuchte Witterung im Mai 2021 wirkte diesbezüglich negativ, sodass aufgrund des schlechten Aufgangs teils umgebrochen und wiederangebaut werden musste.

    Summa summarum können wir zum Zeitpunkt vor der Ölkürbisblüte auf ausreichend Mengen zur Ernte hoffen – insbesondere, da die Anbauflächen auf ein hohes Ausmaß gestiegen sind und die Feldbestände im Durschnitt vernünftig – wenn auch zeitlich etwas zurück – dastehen.

     

    Käferbohnen

    Die Käferbohnenanbaufläche ist 2021 auch leicht angestiegen. Inoffiziellen Zahlen zufolge ist von einer Ausdehnung um mehr als 10 % zum Vorjahr auszugehen. Die Feldaufgänge der Käferbohnen waren dieses Jahr sehr gut. Starker Blattlausbefall auf einigen Flächen ist wie im Vorjahr im Juni zu beobachten.
    Je nach weiterem Witterungsverlauf ist bei der Käferbohne heuer noch alles möglich!


    Saatmais

    Die steirischen Saatmaisvermehrungsflächen stagnieren auch 2021 auf ähnlichem Niveau wie in den Vorjahren.

    Die Bestände sind aufgrund der fehlenden Temperaturen im Mai in der Entwicklung deutlich zurück, was die Entfahnungssaison nach hinten verschiebt. Bleibt zu hoffen, dass die Blüte in eine nicht zu heiß/trockene Wetterphase fällt. Die Saatgutvermehrungsregion um Bad Radkersburg wurde von Starkregen- und Hagelereignissen getroffen und dadurch in der Entwicklung zusätzlich gebremst.
    Auch mussten diesjährig wieder Flächen aufgrund von massiven Krähenfraßschäden aus der Produktion genommen werden bzw. bleiben stark dezimiert stehen.


    Stand: Ende Juni 2021